Langsam, aber sicher geht die Sommerfahrt für den 1. Durchgang unweigerlich auf das Ende zu, wie es schon am Tagesprogramm erkennbar wurde. Zunächst folgte das thematische Anspiel, in dem unser Star "Saintie" (wer das ist, erzählen sicherlich die Kinder zu Hause) die Kinder in die virtuelle Welt entführte. Nach der anschließenden Gruppenkatechese und dem Mittagessen wurde das Fußballturnier zu Ende gespielt. Als "Abschlussprojekt" der Sommerfahrt veranstaltete die Jugendgruppe ein von ihr entworfenes und detailliert geplantes Geländespiel, bei dem alle ihren Spaß hatten. Nach dem Abendbrot fand sich die gesamte Gruppe in der Hauskapelle ein, um zur Ruhe zu kommen, Lieder zu singen und die letzten zwei Wochen besinnlich Revue passieren zu lassen. Nun laufen langsam die Vorbereitungen für den letzten Tag vor der Abreise, den wir festlich und feierlich beenden werden.

Heute war Gruppentag. Die Kinder verbrachten den ganzen Tag in ihren Kleingruppen, deren Programm vielfältig war. Den trockenen ersten Teil des Tages nutzten einige Gruppen zu einer Radtour. Darüber hinaus wurde gebastelt, gespielt, gebacken und es wurden FIlme geschaut.

Ein entspannter und sonniger Sonntag liegt hinter uns. Nach der gestrigen Disco konnten sich heute alle ausruhen und am Morgen einen gemütlichen Brunch im Freien genießen. Danach begrüßten wir einen Gast in unserer Runde, den Berliner Weihbischof Dr. Matthias Heinrich, der sich in einer Gesprächsrunde den Fragen der Kinder stellte. Vor dem Mittagessen besuchten wir den Gottesdienst, den wir selbst gestalteten. In einem witzigen Anspiel konnten auch die übrigen Gottesdienstbesucher sehen, mit welchem Thema wir uns auseinandersetzen und dass es uns viel Spaß bereitet.

Da die Brunchrunde so toll war, genossen wir die weiteren Mahlzeiten unter freiem Himmel. In der Mittagspause konnten die Sonnenanbeter die Sonnenstrahlen tanken, andere spielten oder entspannten sich auf ihrer Pritsche. Die sommerlichen Temperaturen nutzten wir im Laufe des späteren Nachmittags, um zum Strand zu gehen und zu baden. Wer Fußball schauen wollte, genoß die Zeit beim Public Viewing. Am Abend folgte noch eine gemeinsame Anspiel- und Singerunde.

Nach dem von der Jugendgruppe gestalteten Morgenlob waren heute am Vormittag wieder die Helfer-AG angesagt, bei denen man Sandburgen am Strand bauen, Ball spielen, T-Shirts gestalten, sich sonstwie kreativ betätigen oder backen konnte. Das herrliche Wetter nutzten wir bei den Mahlzeiten zum Brunchen im Freien aus. Am Nachmittag konnten sich die Kinder in der Sonne entspannen oder beim Fußballturnier weitermachen. Später folgte die allwöchentliche Shoppingtour durch Zinnowitz, die mit einem witzigen Stadtspiel verbunden wurde. Den Abend gestalteten die Gruppen für sich. Zur Abwechslung wurden neue Schlafmöglichkeiten gesucht. Während die Jüngeren unseren kuscheligen Seminarraum bevorzugten, in dem sie eine schöne Gute-Nacht-Geschichte hörten, brannten die Älteren darauf, die Nacht bei den sommerlichen Temperaturen am Strand zu verbringen.

Heute ist Halbzeit! Zur Halbzeit wird traditionell das Bergfest gefeiert. Darauf stellt man sich den ganzen Tag ein. Am Morgen wurde noch in den Gruppen gearbeitet, gebastelt, gemalt und gespielt. Schließlich müssen ja langsam die Gruppenfahnen fertig werden. Nach dem Mittagessen wurde zur Besendisco geladen. Nach einer Woche staut sich in den Zelten so einiges an. So wurde gekehrt, gesäubert, die Sachen im Koffer wurden geordnet, auch der Zeltplatz wurde saubergemacht. Danach ging es zum Bergfest mit zahlreichen lustigen Spielen und Einlagen, auf das ein festliches Abendmahl folgte. Am Abend folgte ein weiterer Höhepunkt der Sommerfahrt, die Disco. Nach diesem ereignisreichen Tag freuen sich alle, dass sie ausschlafen können.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok